Start
Berichte
Bilder
Termine
Ergebnisse
Vorstand
Training
Team
Sponsoren
Formulare
VR-Bank-Lauf "Rund um die Veste Coburg"
Coburger Läuferabend
Kontakt
Kategorie: Berichte

08.03.2017

Karl Dorschner sammelt weitere Titel

Erfurt - Bei der Deutschen Hallenmeisterschaft der Senioren in Erfurt stellten sich von den heimischen Senioren im Besonderen Karl Dorschner vom TV 48 Coburg, Hermann Beckering von der SpVg Ahorn, sowie Wolfgang Hirt von der TS Coburg, der aus beruflichen Gründen nach Uerdingen wechselte, in prächtiger Form vor. Ihre überragenden Leistungen und Erfolge stehen ganz oben.

Karl Dorschner gewann in der M65 klar überlegen die Titel über 200-und 400 Meter, dazu kommt noch die Silbermedaille beim 60-Sprint. Auch Hermann Beckering überzeugte mit starken Leistungen. Über 200 Meter wurde er überraschend Deutscher Seniorenmeister der M75. Über 60 Meter war es noch, wie bei Dorschner, die Silbermedaille. Wolfgang Hirt gewann den Hochsprung der M70.

Noch dabei aus dem Leichtathletikkreis Oberfranken West waren Harald Popig vom TV 48 Coburg, Walter Götz vom LAV Neustadt und Manfred Fischer von der SpVg Ahorn, die die geforderten Mindestleistungen zu dieser „Deutschen“ erzielten, es aber schwer hatten, sich ganz vorne zu platzieren.

Karl DorschnerKarl Dorschner und Hermann Beckering, ihres Zeichens amtierende Seniorenweltmeister über 400 Meter, und  Wolfgang Hirt überzeugten in Erfurt wieder mit exzellenten Leistungen. Bei den zweitägigen Titelkämpfen stand an Tag eins als erstes der 60 Meter Sprint auf dem Programm. Karl Dorschner siegte beim Vorlauf mit 8,39 Sekunden. Obwohl er sich im Endlauf auf 8,30 Sekunden steigerte, musst er sich seinen Dauerrivalen Helmut Meier aus Zeven knapp geschlagen geben. Auch Hermann  Beckering verpasste über 60 Meter mit ebenfalls ausgezeichneten 9,00 Sekunden den Titel nur um zwei Hundertstel. Dritter der dreifache Seniorenweltsportler Guido Müller. Dies war die erste Überraschung, die zweite folgte über 200 Meter. Dieser Lauf wurde in vier Zeitendläufen ausgerichtet und hier ging Müller, der den deutschen Rekord über diese Distanz hält, als Favorit ins Rennen. Er machte aber die Rechnung ohne Hermann Beckering. Müller startete eine Bahn vor dem Ahorner. Mit einem guten Start hatte Beckering bereits nach 40 Meter Müller eingeholt und lief einem sicheren Sieg entgegen. Seine Siegerzeit überragende 29,92 Sekunden. Auch Karl Dorschner glänzte über 200 Meter mit einer Superleistung. Der 48er musste auf der Außenbahn starten und so hatte er seine Konkurrenten im Rücken. Er ließ sich davon aber nicht beeindrucken und so gewann Karl Dorschner mit ebenfalls überragenden 26,91 Sekunden vor Helmut Meier.

Tags darauf stand der 400 Meter-Lauf auf dem Programm und hier wurde Seniorenweltmeister Dorschner seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Schon nach Runde eins, die er in tollen 28,75 Sekunden zurücklegte, führte er klar. Mit seiner Siegerzeit von 60,60 Sekunden hatte einen enormen Vorsprung von vier Sekunden auf Platz zwei.

Wolfgang Hirt gelang eine kleine Sensation, er schlug den ehemaligen Weltklassehochspringer Thomas Zacharias mit persönlicher Bestleistung von 1,50 Meter. Zacharias, der erst vor vier Wochen den Deutschen Rekord der M70 von Hirt auf 1,51 Meter verbesserte, musste sich bei gleicher Höhe, aber einen Fehlversuch mehr, geschlagen geben.

Die weiteren Ergebnisse der heimischen Athleten: Manfred Fischer von der SpVg Ahorn hatte über 800 Meter der M80 Pech, als nach zirka 600 Meter an dritter Stelle liegend seine Zerrung am linken Bein wieder aufbrach und so musste er sich mit 3:37,40 Minuten und Platz fünf zufrieden geben. Auch Harald Popig konnte seine Saisonbestleistung über 3000 Meter der M75 nicht bestätigen. Seine Zeit als Sechster 16:34 Minuten. Walter Götz schied beim Vorlauf über 60 Meter der M60 mit 9,29 Sekunden aus.

Bericht: Ulrich Zetzmann

VR-Bank
Intersport Wohlleben
Attractic
TOP10
Alte Homepage
nach obenImpressum