Start
Berichte
Bilder
Termine
Ergebnisse
Vorstand
Training
Team
Sponsoren
Formulare
VR-Bank-Lauf "Rund um die Veste Coburg"
Coburger Läuferabend
Kontakt
Kategorie: Berichte

27.11.2016

Goldener November für Karl Dorschner

2x Gold, 1x Silber und 1x Bronze bei der Leichtathletik Senioren WM

Perth/Australien – Es war nicht seine erste, aber seine erfolgreichste Teilnahme bei den World Masters Athletics Championships, den Leichtathletikweltmeisterschaften für Senioren. Karl Dorschner, der 65jährige Sprinter aus Dörfles-Esbach, schaffte es in fünf Endläufe und viermal auf das Siegerpodest.

Familie DorschnerWenn sich bei uns im November das Wetter eher von seiner ungemütlichen Seite zeigt, ist in Australien der Sommer eingezogen und es herrschen nahezu perfekte Bedingungen für Leichtathletik Wettkämpfe. Die eineinhalb Wochen dauernden World Masters Athletics Championships lockten deshalb zahlreiche Athleten aus der ganzen Welt nach Down Under.

Karl Dorschner hatte sich für die 100, 200 und 400 Meter gemeldet und gehörte auf allen Strecken zum erweiterten Kreis der Medaillenanwärter. Auch bei den Staffeln über 4x100m und 4x400m war er ein Garant für die Medaillen.

Karl Dorschner mit Bill CollinsAm Freitag, 28. Oktober fanden die Vorläufe über 100 Meter statt. Hier erwischte er keinen optimalen Start und qualifizierte sich als Zweiter für das tags darauf stattfindende Finale. Dort war kein Kraut gegen den US Amerikaner Bill Collins gewachsen, sodass sich Dorschner mit dem Polen Seidel einen packenden Kampf um die Plätze hinter dem Amerikaner lieferte. Letztendlich konnte der Pole sich knapp durchsetzen und Karl Dorschner gewann die Bronzemedaille.

Nach einem Tag Ruhepause wollte sich Dorschner für das 200m Finale qualifizieren. Auch hier klappte es mit dem Start nicht sonderlich gut, trotzdem kam er als Zweiter weiter. Am Finaltag kam der 65jährige Dörfles-Esbacher deutlich besser aus den Startblöcken und konnte sich 150 Meter lang, hinter dem Topfavoriten Collins als Zweiter halten. Allerdings verkrampft sich Dorschner 50m vor dem Ziel und musste den Italiener Soru und den Polen Seidel an sich vorbeiziehen lassen. So blieb nur der undankbare vierte Platz.

Karl Dorschner ZieleinlaufBei den Vorläufen über 400m zeigte Karl Dorschner der Konkurrenz, dass der Sieg nur über ihn geht. Mit der absolut schnellsten Vorlaufzeit ging es für ihn ins Finale.

Nach zwei Tagen Regeneration war es dann soweit. Als Favorit wurde Karl Dorschner vor dem Lauf angekündigt … und wurde seiner Rolle voll gerecht. Mit 58,93 Sekunden lief er der Konkurrenz davon. Mit 5 bis 6 Metern bzw. etwas mehr als 1,5 Sekunden Vorsprung auf seinen schärfsten Rivalen, dem Italiener Soru, durchlief Dorschner überglücklich das Ziel. Gold und die drittschnellste Zeit, die ein Europäer in der Klasse M65 jemals gelaufen ist.

Siegerteam 4x400mAm Abschlusstag, fanden die Staffelwettbewerbe statt. Innerhalb von knapp drei Stunden konnte Dorschner seine Medaillenausbeute noch einmal verdoppeln. In der 4x100m Staffel erlief sich die deutsche M65 Staffel überraschend die Silbermedaille hinter Australien, mit Dorschner an zweiter Position laufend. Bei der 4x400m Staffel der M60 gingen die deutschen Männer mit Michelchen, König, Zorn und Karl Dorschner als Favorit an den Start. In 3:53,70 Minuten siegte das deutsche Quartett mit einem neuen Europarekord und rund 18 Sekunden Vorsprung auf das zweitplatzierte Team, Australien.

Wir gratulieren Karl Dorschner herzlich für diese tollen Leistungen und wünschen ihm noch lange Gesundheit, damit er weiterhin solche überragende Ergebnisse erbringen kann. weitere Bilder

zeico

VR-Bank
Intersport Wohlleben
Attractic
TOP10
Alte Homepage
nach obenImpressum